Der Landkreis Kelheim

Mitten im Herzen Bayerns – so lässt sich die Lage des Landkreises am besten beschreiben. Den Namen erhält er von der gleichnamigen Kreisstadt Kelheim, die mit knapp 17.000 Einwohnern (Stand 2021), gleichzeitig die größte und bevölkerungsreichste Stadt des Landkreises ist.

Landschaft: Zwischen Jurafelsen und Hopfen

Die Landschaft im Landkreis Kelheim ist sehr vielfältig. Im Norden beeindruckt das Altmühltal unter anderem mit dem Naturschutzgebiet rund um den Donaudurchbruch, bei dem sich der Fluss den Weg durch die Felsen des Bayerischen Jura bahnt. Im Süden liegen die Hopfengärten der Hallertau, die vor allem im Sommer die Landschaft mit ihrer wogenden Masse prägen.

Das Kloster-Weltenburg im Landkreis Kelheim.
© Tourismusverband-Ostbayern

Im Landkreis gibt es fünf Städte:

  • Kelheim – moderne Herzogstadt unterhalb der Befreiungshalle mit knapp 17.000 Einwohnern (Stand 2021)
  • Mainburg – blühende Stadt inmitten der Hallertau mit knapp 15.100 Einwohnern (Stand 2021)
  • Neustadt an der Donau – Stadt mit den ältesten bayerischen Stadtrechten und mit heute knapp 14.500 Einwohnern (Stand 2021)
  • Abensberg – lebendige Stadt mit historischer Altstadt und knapp 14.200 Einwohnern (Stand 2021)
  • Riedenburg – idyllische Kleinstadt am Fuße der Rosenburg mit knapp 6.100 Einwohnern (Stand 2021)

Mehrere Flüsse durchziehen die Landschaft rund um Kelheim und drücken ihr mit den malerischen Tälern ihren Stempel auf. Besonders bekannt sind das Altmühltal und das Donautal.

Auch ein Nationales Naturmonument ist im Landkreis zuhause – die Weltenburger Enge bei Kelheim, die mit dem Schiff durchfahren werden kann. Rings herum gibt es außerdem viele malerische Wege, die durch die beeindruckenden Jurafelsen an der Donau entlang führen.

Brauereien: Kelheimer Region ist das „Ursprungsland des Bieres

Hopfen wohin das Auge reicht, gibt es in der Hallertau. Es ist eines der größten, zusammenhängenden Hopfenanbaugebiete der Welt. Kein Wunder also, dass sich in der Region Kelheim schon seit jeher zahlreiche Brauereien befinden und das Bier eine lange Tradition hat. Seit 1050 strömt beispielsweise bereits der Hopfensaft in der ältesten Klosterbrauerei der Welt: dem Kloster Weltenburg.

Doch auch außerhalb der vielen Brauereien und Brauereigasthöfe gibt es auf Touren durch die Hopfengärten, bei Bierverkostungen oder Massagen mit Hopfenöl einiges rund um den Stoff aus dem das Bier gemacht wird, zu erleben.

Standort: Perfekte Lage mitten in Bayern

Der Landkreis Kelheim bezeichnet sich selbst nicht ohne Grund als das Herzstück Bayerns. Durch seine zentrale Lage im Freistaat sind die beiden Metropolen München und Nürnberg relativ nah und gut erreichbar. Weshalb der Landkreis auch von einer umfangreichen Verkehrsanbindung profitiert. Die Autobahnen A93 und A3 führen durch die Region, ebenso wie die DB-Hauptstrecke Regensburg-Ingolstadt.

Außerdem liegt der Landkreis in direkter Nachbarschaft zu den Oberzentren Regensburg, Ingolstadt und Landshut. Von Abensberg aus sind es beispielsweise nur knapp 30 Kilometer bis zur Hochschulstadt Regensburg.

Entspannung: Thermalbadeorte in Bad Gögging und Bad Abbach

Die Limes-Therme in Bad-Gögging ist eine der fünf Thermen im Niederbayrischen Golf- und Thermenland.
©Tourismusverband-Ostbayern

Die Donaubäder rund um Kelheim bieten Entspannung und Erholung. Beide Ferienorte liegen unweit der Kreisstadt und trotzdem ruhig. In Bad Gögging fließt das heiße Wasser aus den Tiefen der Erde in die Limes-Therme. Dort können es sich Einheimische und Urlauber*innen im Wasser, in Saunen und bei Wellness-Anwendungen gut gehen lassen. Gleiches gilt für die Kaiser-Therme in Bad Abbach.

Sehenswürigkeiten & Ausflugsziele:

  • Befreiungshalle Kelheim (Walhalla) – Denkmal
  • Donaudurchbruch beim Kloster Weltenburg – Schifffahrt
  • Kloster Weltenburg bei Kelheim – Klosteranlage
  • Brauerei Kuchlbauer mit Kuchlbauer-Turm bei Abensberg
  • Burg Prunn bei Riedenburg – Burganlage
  • Rosenburg bei Riedenburg – Burganlage mit Falknerei
  • Holzbrücke Tatzlwurm bei Essing – eine der längsten Holzbrücken Europas
  • Tropfsteinhöhle Schulerloch bei Essing – Höhle
  • Thermalbäder in Bad Gögging und Bad Abbach – Therme, Wellness, Beauty

Schreibe einen Kommentar

Über Gfreidog

Was wäre, wenn die Woche nicht nur aus dem verhassten Montag, den Tagen dazwischen, dem heiß-ersehnten Freitag und dem viel zu schnell vorbeifliegenden Wochenende bestehen würde? Was wäre, wenn jeder Tag ein „Gfreidog“ wäre? Jobs, die mehr sind als reine Arbeit! Unternehmen, die mehr bieten als bloße Beschäftigung! Das ist es, was die neue Art des Arbeitsverhältnisses ausmacht. Wir bringen niederbayerische Unternehmen und Mitarbeiter/innen auf eine neue Art zusammen! Gfreidog aus Niederbayern, für Niederbayern. Bleibt dabei, verfolgt unsere Reise und unterstützt unsere schöne Region.